Matthias Langhans, Leiter der School of Novice, berichtet:

Endlich saß ich, nach langer „Corona-Homeoffice-Pause“, wieder im Zug Richtung Wien. Während die vom Frühling erwachende Landschaft an mir vorbeizog, freute ich mich von Herzen auf den Austausch, die Diskussionen, die Lernzeiten und das Lachen mit den Novizen. Zwar hatten wir während der Lockdown-Zeit jeden Mittwoch am Vor- und Nachmittag den Unterricht via Zoom weitergeführt, aber live vor Ort ist einfach was anderes. Es ist für mich ein Geschenk, dass ich mich als Schulleiter mit unserem Team in die jungen Leiterinnen und Leiter investieren kann.

Gerade in den letzten Monaten wurde mir nochmals neu bewusst, wie wichtig die Investition in die nächste Generation junger LeiterInnen ist. Die Feedbacks der Novizen zeigen, dass diese zehn Monate Leiterschaftstraining mit Praxiseinsatz Wachstum in wichtigen Bereichen ihres Lebens hervorbringen. Armin schreibt: „Die Schule ist eine mega Bereicherung für mein Glaubensleben. Man lernt die Bibel in einer neuen Sichtweise kennen und findet Antworten auf geschichtliche und theologische Fragen.“ Oder Maxi schreibt: „Die School of Novice bietet mir die Möglichkeit, Gott immer mehr kennenzulernen, die Bibel neu zu entdecken und sie hilft mir in meinen Charaktereigenschaften immer weiterzuwachsen.“ Hier noch ein paar Eindrücke zu bewegenden Momenten während der Schulzeit: Youtube Link